Schachfreunde

 Gern e. V.



Rege Teilnahme unserer Schachkinder und Jugendlichen am 2. Moosacher Jugend-Open


Mit insgesamt 25 Teilnehmern haben wir fast ein Viertel des Teilnehmerfeldes gestellt. Es hatten sich 103 Teilnehmer zum Turnier eingefunden. Nach anfänglicher Hektik bei der Auslosung beruhigte sich die Stimmung bei den Spielern, Zuschauern und Gruppenleitern gleichermaßen, im gleichen Turniersaal war Schachspielen und das Versorgen der Anwesenden mit Speisen und Getränken in aller Ruhe möglich. Weiterlesen... 





Ergebnisse U8

Ergebnisse U10

Ergebnisse U12

Ergebnisse U14

Ergebnisse U16/18




Bayerische Mannschaftsmeisterschaft U10 - achtbarer 15. Platz

Unsere Zukunftshoffnungen waren fast vollständig in Neumarkt vertreten, nur Amey wurde schmerzlich vermisst. Er war für das 2. Brett eingeplant, nach der Absage verzichteten wir auf die taktische Aufstellung gegen starke Gegner und Elias spielte vorne, JianQi rückte auf das zweite Brett vor, Bennet, Jonas und Fabian komplettierten das Team.Gleich in der ersten Runde war für Hochspannung gesorgt, es ging gegen die Gastgeber SK Neumarkt los, die sehr gut mit Kaderkindern aufgestellt waren. Elias verlor eine Qualität, Bennet spielte souverän, Jonas und JianQI verloren ihre Partien aber schnell. Elias konnte seinen Rückstand aufholen und begab sich auf die Siegerstraße, Bennet manövrierte seinen Gegner in ein Dame-Turmendspiel mit zwei Mehrbauern. Es schien eine Frage der Zeit bis wir den ersten Manschaftspunkt holen, denn Elias siegte. Bennet begab sich aber mit seinem König in die Mitte, wo dieser vom Gegner gefangen genommen wurde. Es wurde somit schon in der ersten Runde für Hochspannung gesorgt, wir standen kurz vor einem Achtungserfolg. In der zweiten Runde spielten wir gegen Tarrasch. Am ersten Brett hatte Elias das Nachsehen, JianQi spielte seine Eröffnung und baute Zug um Zug seinen Konter mit den schwarzen Steinen auf und erlangte klar Übergewicht, Bennet rettete sich nach Damenverlust in das Endspiel, wobei die Zeit der Gegnerin ablief, Jonas verlor schnell. Es stand also wieder 2-1 für den Gegner und alle schauten gebannt auf das zweite Brett, der Vorteil in der Partie war klar auf unserer Seite, JianQi unterlief aber wieder wie schon Bennet ein unglücklicher Königszug und die Dame ging verloren und damit auch die Partie. Wieder verpassten wir den 1. Mannschaftspunkt aber wir freuten uns über den 2. Brettpunkt. In der dritten Runde erwischte es uns, wir durften pausieren, dafür konnten wir aber eine verlängerte Mittagspause mit den mitgereisten Eltern verbringen. Wir kamen gestärkt zurück und spielten gegen einen prominenten Gegner, Blindlach Aktionär. Am ersten Brett saß ein 1400-er und da gab es nichts auszurichten, am vierten Brett war der Gegner schwächer besetzt, Fabian holte den Punkt, Mit Bennets Hilfe ging die Auseinandersetzung 2-2 aus, wir durften uns über den ersten Mannschaftspunkt freuen. Gegen den nächsten Gegner Wolfratshausen konnten wir nichts ausrichten und kassierten unsere höchste aber letzte Niederlage mit 3 1/2 zu 1/2. JianQi holte dabei den halben Punkt. Wir spielten gegen Fürth 2-2 und besiegten in der letzten Runde die Dachauer mit 3-1. Zu unserer Überraschung reichte es dabei doch noch für den 15. Platz. Wir waren auf der Setzliste Nr. 18 hatten uns also um drei Plätze verbessert. Auch andere Mannschaften mussten zurückstecken, wir hoffen aber nächstes Jahr mit der besten Mannschaft anreisen zu können.



Bayern Kids and Teens-Cup und DWZ-Turnier in Dorfen am Wochenende

das Wochenende war erfolgreich, beim Bayern-Cup gab es für uns zweimal Silber. Von dreGleich in der ersten Runde war für Hochspannung gesorgt, es ging gegen die Gastgeber SK Neumarkt los, die sehr gut mit Kaderkindern aufgestellt waren. Elias verlor eine Qualität, Bennet spielt souverän, Jonas und JianQI verloren ihre Partien. Elias konnte seinen Rückstand aufholen und begab sich auf die Siegerstrasse, Bennet manövrierte seinen Gegner in ein Dame-Turmenspiel mit zwei Mehrbauern.izehn U10-Mannschaften wurden wir knapp zweiter (Elias 5, JianQi 5, Amey 6, Laurenz 3,5). Nach drei überzeugenden Siegen auch gegen den späteren Sieger Windach Könige folgte die kalte Dusche, wir unterlagen der Mannschaft MSA Zugzwang mit 4-0. Danach hat sich die Mannschaft gefangen und ließ nur noch einen Mannschaftspunkt gegen TuS Fürstenfeldbruck liegen. Da MSA Zugzwang in den letzten Runden zweimal remisierte  gehörte der zweite Platz uns. Die ersten drei Mannschaften schlugen sich gegenseitig, MSA Zugwzang uns, wir die Windach Könige und die Windach Könige MSA Zugzwang.

In der U12-Mannschaft spielte der Punktgarant Niklas am ersten Brett und holte alle Punkte. Die Mannschaft wurde von sechs zweiter.

Am Sonntag spielten einige Kinder und Jugendliche beim DWZ-Pokal mit, der übermüdete Niklas holte in seiner Gruppe drei aus drei und steigerte seine Zahl auf 1651. Bennet spielte überzeugend und holte wieder drei Punkte und verbesserte seine DWZ-Zahl, genauso wie Jonas, der zweimal gewann und der in der spannendsten Partie des Jugendturniers im Endspiel Turm gegen Dame die Pattstellung sah aber nicht konsequent verfolgte und einen halben Punkt liegen ließ. Simon spielte im Amateur-Pokal überzeugend und knackte die 1000-er Grenze. Marcus und Yousif besiegten sich gegenseitig, Marcus gewann in der Schnellschachpartie den Pokal, nachdem sie beide 2 Punkte aus drei Partien erreichten. Lucas sammelte Erfahrung in der U8, leider reichte es vorerst zu keinem Punkt.

Das erste Schulmannschaftsschachturnier im Moosacher Gymnasium

Vor einigen Wochen nahm eine Mannschaft aus der Q11 des Moosacher Gymnasiums nach Einladung von Pierre am Schulmannschaftsschachturnier in Kirchheim teil. Damals waren wir von der Anzahl an Mannschaften beeindruckt, über 20 hatten sich zum Turnier eingefunden. Dass in einigen Wochen die Kirchheimer zu Gast in Moosach sein würden und dass das Turnier mit fast doppelt so vielen Schülern stattfindet, hätte ich nicht für möglich gehalten. Es gab dann doch genügend viele Bretter für 40 Mannschaften, das wäre aus eigener Kraft nicht zu stemmen, der Schachbezirk und die Schachakademie stellte einen großen Teil des Materials zur Verfügung.

Am Freitag war es dann soweit, Christian hatte sich die Woche davor schon ins Zeug gelegt und Propagande für das Turnier in den Klassen gemacht. Nur Mannschaften aus Klassen konnten teilnehmen. Außer Konkurrenz kämpfte eine Mannschaft aus angehenden Moosacher Gymnasiasten, die beim PSV gemeldet sind, mit. Yousif spielte dabei simultan an 2 Brettern, da ein Spieler ausgefallen war. Diese Mannschaft belegte den zweiten Platz hinter den Kirchheimern, denen die PSV-Mannschaft als einzige nicht unterlegen war und ein Remis abtrotzen konnte. Am dritten Platz lief Christians Mannschaft The Eloquents ins Ziel hinein. Unterm Strich konnte ein positives Resümee gezogen werden.

Beim DWZ-Turnier in Vaterstetten am Sonntag, den 07. Juli

Diesmal nahmen 13 Spieler, die für die Schachfreunde oder den PSV gemeldet sind, beim Turnier teil. Der jüngste unter den Neulingen war Vincent, der seine Aufregung nach den ersten beiden verlorenen Partien ablegte und in der letzten Runde nahe daran war Matteo zu besiegen, nach drei ungültigen Zügen die Partie verlor. Mit zwei Punkten im ersten Turnier waren alle zufrieden.

Bruno nahm in der U12 das erste Mal teil und nahm auf Anhieb drei Punkte aus fünf mit und verbesserte somit seine DWZ-Wertungszahl.

In der U10 waren waren wir am stärksten vertreten. Amey landete mit vier Punkten auf dem dritten Platz von 36, JianQi erwischte nicht seinen besten Tag und wurde mit drei Punkten 11er, Bennet hatte ebenfalls 3 Punkte und hat bei seinem ersten DWZ-Turnier überzeugt und hätte auch für größere Überraschungen sorgen können.

Beim Amateurpokal ragten die Pokalgewinner heraus. Niklas gewann in der zweitstärksten Gruppe den Pokal mit zweieinhalb Punkten. Christian und Yousif holten gegen schwächere Gegner drei Punkte und behielten die weiße Weste. Marcus, Simon P. und Daniel erreichten 1,5 Punkte und Simon T. bei seinem ersten Turnier sogar 2. Vroni und Aaron erreichten ebenfalls 2 Punkte und verbesserten ihre DWZ-Zahl.

Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft der Grundschulen

bei der Schulschachmeisterschaft der Grundschulen haben wir mit der Mannschaft der GS Amphionpark (Vroni, Fabian, Bruno und Leni) ein Überraschungsergebnis gelandet. Die Mannschaft bestehend aus vier PSV-Mitgliedern hat von 33 Mannschaften den 2. Platz erreicht. Der erste Platz war in greifbarer Nähe, wir haben kräftig am Thron der Garchinger, die schon seit Jahren Meister sind, gerüttelt. Nur gegen uns hatten sie einen Punkt abgeben müssen, zwischenzeitlich sah es für uns bei diesem Kampf sogar noch besser aus, der Schiedsrichter kam während den Partien heraus und fragte verwundert, wer denn diese Amphionkinder seien, sie würden gerade Garching "auseinander nehmen". Die Kinder hatten es also in der Hand, die Garchinger drehten aber eine entscheidende Partie und entgingen so knapp mit einem Unentschieden einer Blamage und konnten den Meistertitel danach für sich behaupten. Ganz überzeugend spielte Vroni, die am ersten Brett 100% erreichte, Fabian holte 2 aus 6 am zweiten, Bruno 5 aus 6 am dritten und Leni 4 aus 6 am vierten Brett.



Was aber im Hauptturnier nicht gelang, das schaffte die Bergmannschule mit der tatkräftigen Unterstützung von engagierten Eltern und des Elternbeirats im Anfängerturnier. Die Jahre der Garchinger Dominanz konnten durchbrochen werden, die Kinder erreichten den 1. Platz.

Bei den weiterführenden Schulen machte Niklas Heinisch mit und gewann 4 aus 6 Partien. Er unterlag nur den arrivierten Jugendspielern Denis Werner aus Garching und Clemens Lerchl aus Vaterstetten.     

 

Schulschachmeisterschaft

Wir waren bei der Schulschachmeisterschaft in Kirchheim mit insgesamt neun Spielern vertreten. Von diesen nahmen sieben beim Turnier der Grundschulen teil, dabei landeten drei auf dem Podium. Fabian erreichte bei den Zweitklässlern den 3. Platz, Elias wurde bei den Drittklässlern und Aaron bei den Viertklässlern 2. Auch die anderen Kinder schnitten gut ab. Amey holte bei den Zweitklässlern vier und Laurenz zwei, bei den Viertklässlern holte Timon drei und Andreja zweieinhalb Punkte.

Bei den weiterführenden Schulen nahmen zwei Mitglieder teil, Konstantin erreichte drei Punkte im Turnier der 5. Klassen und Niklas landete mit fünf Punkten auf dem 2. Platz im Turnier der 6. Klassen.

All unsere Pokalträger hatten jeweils nur einen Verlustpunkt zu verzeichnen.


Bezirksmeisterschaft:

U14

PSV1

PSV2

Am Samstag wurde die Platzierungs- und die Finalrunde in Kirchheim ausgespielt. Die Punkte aus der Vorrunde wurden mitgenommen. PSV2 holte richtig auf, aus drei Runden, also von möglichen 6 Punkten, holten sie 5 Punkte.

Gegen Kirchseeon gewann PSV2 mit 3-1. Gegen Vaterstetten-Grasbrunn2 gab es ein Unentschieden (2-2) und gegen SC Garching3 ein 2.5-1.5.  PSV2 räumte das Feld also von hinten auf und landete auf dem 8. Platz.

Für die Mannschaft PSV1 lief es weniger erfolgreich. In der ersten Runde gegen Vaterstetten-Grasbrunn2 schaffte nur Minh Hieu ein Remis, die anderen verloren. Danach gab es sowohl gegen Kirchseeon wie auch gegen den TSV Solln  ein Unentschieden (2-2). Da aus den Vorrunden keine Punkte mitgenommen wurden, reichte es für PSV1 mit zwei Punkten nur für den letzten Platz.

SC Garching 19802 landete mit 8 und SC Sendling mit 7 Mannschaftspunkten auf den Plätzen 5 und 6 in der Platzierungsrunde ganz vorne. TSV Solln überholte nur ganz knapp mit zwei Brettpunkten PSV2.

.......

8.

PSV-München2

1g0

0

7g1

11g3

9h2

10h2½

5

8.5

9.

SC Vat.2

0

11g1½

0

8h3½

4g2

1h2

4

9.0

10.

SC Garch3

0

8h2½

2g0

7h2

5h2

8g1½

4

8.0

11.

SC Kirchs.

1

9h2½

1

8h1

12g2

6h1½

3

9.0

12.

PSV-München1

6g0

10g1½

0

9g½

11h2

7g2

2

6.0

 



Erwachsene

PSV1

Runde 1

In der ersten Runde gewannen wir mit 4.5-1.5 gegen Ismaning III. Die Runde hätte auch unter dem Motto "Jugend forscht" laufen können, zwei von uns eingesetzte Spieler waren unter 18.

Runde 2

PSV1 traf am Freitag, den 07. Dezember beim zweiten Heimspiel auf SC Sendling4. Unsere erfahrenen Kräfte, Stephan, Richard und Christoph waren an den vorderen Brettern 1-3 versammelt. Diese drei Punkte sind auch eingefahren worden. Stephan führte seine Figuren sicher in der "langweiligen" Englischen Eröffnung, Richard opferte und gewann und Christoph war seinem Gegner in der sizilianischen Partie überlegen.

Es hätte nur noch ein halber Punkt zum Sieg gefehlt. An Brett 4. verschlechterte sich aber die Stellung von Max stetig und er verlor, an Brett 5 geriet Patrick schon in der Eröffnung in Schwierigkeiten, von denen er sich nicht erholen konnte und als Erster aufgab und an Brett 6 schlussendlich konnte Nico eine überlegene Stellung nicht verwerten und verlor sogar die Partie noch. So zahlten wir unser Lehrgeld, nichtsdestotrotz ist die Mannschaft des PSV1 punktgleich mit SC Sendling4 und TSV Solln3 und sogar mit einem halben Brettpunkt Tabellenführer.

Nach den Worten des Mannschaftsführers aber sind erst mal drei Mannschaftspunkte und 7.5 Brettpunkte gegen den Abstieg eingefahren worden.

Runde 3

In Runde 3 spielten wir in der Arnulfstraße bei den Eisenbahnern. Die erste Partie ging an Brett zwei am schnellsten zu Ende. Gegen einen alten Bekannten vom Roten Turm musste ich nach 20 Zügen die Partie aufgeben. Nach zwei Fehlzügen war die Partie hinüber, bei richtiger Fortsetzung davor war sogar ein kleiner Vorteil für Schwarz drin. Ich ging etwas angeschlagen in das Match. An Brett 1 und 3 überzeugten Stefan und Christoph und holten die Punkte für uns. Manuela und Daniel verloren an den hinteren Brettern, Patricks Stellung war ausgeglichen, er hätte einen langen Kampf führen müssen und auf Sieg spielen, was ihm aber nicht gelang und er eine Springergabel übersah. So mussten wir uns mit 4 -2 geschlagen geben. Die Punkte gegen BSW Stiftung waren nicht eingeplant, umso wichtiger wird der nächste Kampf gegen SC Deisenhofen sein.

Runde 4

In Runde 4 trafen wir auf die ersatzgeschwächten Deisenhofenern. Brett 2 und 3 blieben unbesetzt. Trotzdem dachten wir nicht, dass die restlichen Partien in dieser Deutlichkeit zu unseren Gunsten ausgehen. Patrick spielte seine Eröffnung und erholte sich von einem temporären Nachteil und entwickelte einen unwiderstehlichen Angriff auf dem Königsflügel. Niko holte seinen ersten Punkt, er opferte im richtigen Zeitpunkt eine Figur und überrollte die Stellung seines Gegners. Niklas wickelte in gewohnter Manier die Stellung ab und verwertete seinen Bauernvorteil. Nur Stephan blieb am Brett sitzen und als die Stellung seines Gegner nicht mehr einnehmbar schien, willigte zur Freude seines Gegner in ein Unentschieden ein.

Runde 5

In Runde 5 spielten wir gegen die starken Sollner auswärts. Wir waren mit unseren Jugendhoffnungen angereist, da zwei Stammspieler ausfielen. An Brett 2 entwickelte sich bei mir alles nach Plan, bis ich einen vorgerückten Schutzbauern schlug, und damit mein Verhängnis einleitete. Nikos Stellung brach nach einer Zeit zusammen, Elias schloss seinen Läufer ein und verlor und Yousif verlor in einem Damenendspiel. Niklas hielt remis und Stephan willigte auch ein, sodass wir nach dem Erfolg gegen Deisenhofen auf den Boden der Realität zurückgeholt wurden.

Runde 6

In Runde 6 besuchte uns die 6. Mannschaft von Zugzwang, die nominell unterlegenen Gäste kämpften aufopferungsvoll. Simon erspielte sich einen Vorteil, der durch eine Unnachsichtigkeit verloren ging und damit die Partie auch. Niko spielte selbstbewusst auf und wartete auf die Fehler seines Gegners, die er geschickt ausnutzte, Patrick des Weiteren fand nicht richtig zu seinem Spiel und gab im Endspiel auf. Christoph und Stephan holten in gewohnter Manier ihre Punkte.

Runde 7

Am Freitag den 12. April, reiste PSV1 nach Unterhaching und erlebte einen durchwachsenen Wettkampfabend. Ich musste am schnellsten die Waffen strecken, die Nachwuchskräfte an den hinteren Brettern holten sicher die Punkte und wir gingen in Führung, bei Patrick sah es aber nicht gut aus, er verlor auch seine Partie. Brett 1 und 3 spielten weiter, es sah aber mitunter nicht nach einem sicheren Sieg aus. Christoph fand aber den Weg zum Gewinn, Stephan konnte das Endspiel nicht zu seinen Gunsten drehen und verlor durch einen Fehler. So blieb es bei drei zu drei, mit einem halben Punkt wären wir auf dem dritten Platz gelandet und wären direkt aufgestiegen. Das stellte sich aber erst nachher heraus, die Devise vor dem Kampf war, dass wir um jeden Punkt kämpfen müssen. Nichtsdestotrotz hoffen wir in der nächsten Saison eine Mannschaft für die C-Klasse stellen zu können.

PSV2

Runde 1

In der ersten Runde haben wir beim Roten Turm gastiert. Wir sammelten erste Erfahrungen im Turnierschach. Alle haben gut gekämpft. Leider sprang dabei kein Punkt heraus.

Runde 2

Am Freitag den 07. Dezember hat unsere Mannschaft in Vaterstetten wieder Lehrgeld gezahlt, die Partien waren aber enger als beim letzten Mal.

Runde 3

Liegengelassene Chancen gegen die SC Trudering

Timon spielte am ersten Brett mutig gegen seinen erwachsenen Kontrahenten, der Angriff auf der Königsseite mit der Dame und einigen Bauern erwies sich als zu schwach und er gab im Endspiel auf. An Brett 2 gab es ein hin und her bei der Partie von Josef, er schien auf der Siegerstraße aber sein Gegner nutzte einige Fehler und hatte seinerseits die Möglichkeit den Gegner in drei Zügen Matt zu setzen, was er aber auch übersah. Josef musste später trotzdem aufgeben. An Brett 3 feierte Yousif seinen Einstand und kam schnell zu einem Qualitätsvorteil, den er aber nicht verwerten konnte und nach einem Fehler noch um Remis kämpfen musste, was ihm gelang. Hier hatten wir fest mit dem Punkt gerechnet.

An Brett 4 feierte Simon seinen Einstand und spielte sehr überzeugend, eine kleine Wissenslücke im Regelwerk des Schachs verursachte aber unverhofft einen so entscheidenden Nachteil, dass die Partie nicht mehr gerettet werden konnte. So ging der Mannschaftskampf statt mit 3-1 für uns mit 3,5 - 0,5 gegen uns aus.

Runde 4

In Runde 4 war die Mannschaft zu Gast bei den Forstenriedern. Durch ein Missverständnis verspätete sich Joseph und obwohl er in der Eröffnung partout nichts falsch machen wollte, erwischte es ihn in den ersten Zügen. Den Nachteil konnte er nicht mehr ausgleichen.  Simon stellte einen Läufer ein und Daniel erholte sich von der schlechten Stellung auch nicht, beide verloren. Yousif hielt auch nach einem Remisangebot die Stellung und belohnte sich mit seinem ersten Sieg in der Bezirksmeisterschaft und gleichzeitig dem ersten vollen Brettpunkt in der Bezirksmeisterschaft.

Runde 5

In Runde 5 empfing unsere Mannschaft die Lohhofer, die nominell hoch überlegen schienen. Bis auf das erste Brett konnte man diesen Unterschied nicht erkennen. Simon geriet zwar in einen positionellen Rückstand hielt die Stellung aber einige Zeit, beim Josef sah es sogar nach einem Sieg aus, er setzte seinen Gegner gehörig unter Druck, er konnte aber den Sack nicht zumachen. Sein erfahrener Gegner setzte seine taktischen Waffen ein. Manuela hielt ihre Stellung und als keine Aussicht auf Unentschieden, also 2-2 bestand nahm sie das Remisangebot des Gegners an. Wir hatten zum zweiten Mal beim Heimspiel kein Glück, das muss in der letzten Runde gegen Kirchseeon besser werden.

Runde 6

Nach einem Missverständnis, die gesetzte Mannschaft reiste einen Tag früher am Donnerstag an, die vierte Mannschaft von Solln spielt aber am Freitag, musste ich die Mannschaft durchrotieren und auf ursprünglich nicht gesetzte Kräfte zurückgreifen. So reiste Fehmi mit seinem Sohn Elias an und Yousif kam mit Felix, der nach längerer Zeit wieder spielte. Die Pause schien ihm gutgetan zu haben, er führte die längste Partie zum Sieg und erhöhte auf den Endstand 3-1. Davor konnte sich Elias gegen seinen jugendlichen Gegner revanchieren, gegen den er bei der U14-Meisterschaft unterlegen war, Fehmis Gegner, der ein vielversprechender Jugendspieler ist, ließ ihm keine Chancen. Yousif hatte leider keinen Gegner. Auf den ersten Sieg und die ersten Mannschaftspunkte mussten wir lange warten. Jetzt gehen wir aufs Ganze und wollen auch in der letzten Runde gegen Kirchseeon punkten.

Runde 7

PSV2 empfing in der letzten Runde Kirchseeon. Das erste Mal blieb ein Brett unbesetzt, da Yousif kurzfristig abgesagt hatte. Felix verlor seine Partie am ersten Brett, Simon holte dafür am letzten Brett den Punkt. Beim Josef sah es lange Zeit gut aus, er konnte sein Vorteil nicht verwerten und wurde leider mattgesetzt.

 

 

 

03. Oktober - 1 Moosacher Jugend-Open


Das 1. Moosacher Jugend-Open hat sehr viele junge Schachspieler angesprochen. Mit 136 Voranmeldungen zwei Tage vor dem Turnier lagen wir mit mehr als 20 Anmeldungen vor dem zeitgleich stattfindenden Bamberger Jugend-Open.

Der Zuspruch hat mehrere Gründe gehabt. Zum Einen fanden bei uns auch vereinslose Schachspieler beim Turnier ein, um erste Erfahrungen mit Turnierschach zu machen. Zum Anderen waren von Anfängern bis zu Vereinscracks alle vertreten, das Motto "Dabeisein ist alles" galt für alle, aber vor allem für die vielen PSV-Schachkids mit ihren blauen PSV-Shirts, die mit ihren Ergebnissen gut abschnitten. Zwei Pokale blieben beim PSV, in der U10 erreichte Elias Trenkner den 3. Platz und das Neumitglied Niklas Heinisch erreichte bei seinem Einstand für seinen neuen Verein den 2. Platz in der U12.

Es gab drei Turniere und sechs Wertungsklassen die U8 und U10 spielten zusammen im ersten Hallendrittel, die U12 zusammen mit der U14 im zweiten Hallendrittel und die U16 und U18 im dritten Hallendrittel. Wir waren in allen Altersklassen vertreten


Die meisten PSV-Schachspieler waren in der U10, wo wir in der Mannschaftswertung klar vorne lagen. Mit 9 Teilnehmern in dieser Gruppe erreichten wir durchweg gute Ergebnisse, Elias Trenkner (6 Punkte), Fabian Holzberger (5 Punkte) und Jonas Krämer (4 Punkte) landeten im positiven Bereich und sie lieferten sogar persönliche Bestleistungen ab.

Ihren Einstand feierten bei diesem Turnier Bennet Wugorek, Andreja Malic und Chen Jianqi (U10) und in der U8 als einziger Vertreter des PSV Aurel Schenkl, der mit seiner Spielweise für Furore sorgte. Er stieg erst in der 5. Runde ein und erreichte 2.5 Punkte aus 3 Partien.

Aufgrund der guten Ergebnisse kristallisiert sich heraus, dass wir eine starke U10-Mannschaft haben und im nächsten März bei der Meisterschaft oben mitspielen können.

Beim U12/14-Turnier waren wir in der Altersklasse U12 besonders gut vertreten und erzielten gute Ergebnisse, hervorzuheben waren neben Niklas Heinisch mit dem zweiten Platz und 5 Punkten, das andere Neumitglied Minh Hieu Nguyen und Felix Zechner aus der Handballabteilung des PSV, die im positiven Bereich blieben und 4 Punkte holten. Als viertbestes PSV-Mitglied ist Julius Kupfer mit 3,5 Punkten ins Ziel eingelaufen. Die anderen Teilnehmer der Altersklasse waren Bruno Zauner, Timon Lasse, Erik Filipov, Petar Malic und Björn Grund.

In der U16 startete Nico Feesse-Netolitski und erreichte im starken Teilnehmerfeld 3 Punkte, wobei er oft in besserer Stellung Punkte liegen ließ. Das wird seiner fehlenden Turniererfahrung geschuldet sein. Auch Max von Delft vertrat in der starken U18 den PSV und sammelte weitere Erfahrungen im Turnierschach.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung. Das erste Mal in der Geschichte der Neuen Halle fand hier ein Jugendschachturnier mit knapp 140 Teilnehmern statt. Das alles wäre ohne die eifrige Mithilfe von Eltern und Schachspielern auch von anderen Vereinen nicht möglich gewesen. Vor Allem ist hier der Turnierleiter Ralph Alt hervorzuheben, der auch Bundesligaschiedsrichter ist und uns mit gutem Rat und Tat beiseiste stande. Des Weiteren halfen Suhel Abdalla (Vaterstetten), Roland Hubka (Schwabing Nord) und Helge Frowein (SC Garching) und festigten so die guten Beziehungen des PSV zu diesen Schachvereinen.

Die weiteste Anreise hatten die Memminger, die mit ihrem Jugendtrainer Manfred Schweizer aus Bayerisch Schwaben angereist waren. Ein anderer Gast aus Bayerisch Schwaben war Bernhard Jehle, der mit seinem Bücherstand das Jugend-Open bereicherte.

Andere Vereine, die vertreten waren: Wasserburger SK, SC Sendling, SK Zorneding-Pöring, Gautinger SC, SC Garching 1980 e.V, SC Tarrasch 45 München, Schach-Club Vaterstetten-Grasbrunn, Münchner SC 1836, SK München Südost, Gilching, MSA Zugzwang 82, SC Gröbenzell, SG Schwabing-München Nord, Post-SV Memmingen, TSV Forstenried usw.


21. Juli - Kids & Teens Open bei den Bayern

Die Schachabteilung des FC Bayern München lud zum ersten Mal zum Jugendmannschaftsturnier Kids & Teens Open. Der Einladung folgten nur wenige der etablierten Münchner Vereine. Der PSV nahm mit drei Mannschaften in drei Altersklassen am Wettkampf teil. Am erfolgreichsten schnitt die U8-Mannschaft ab (Fabian, Elias, Finn, Laurenz). Diese erreichte den zweiten Platz von sieben  Mannschaften. Elias konnte am zweiten Brett 5 Punkte aus sechs Partien holen, das wieder einmal für sein Schachtalent sprach. Nur die Mannschaft des TV Tegernsee erwies sich als eindeutig stärker und verpasste unserer Mannschaft die einzige Niederlage. Die U10-Mannschaft, die am ausgeglichensten besetzt war, erreichte im starken Teilnehmerfeld den 11. Platz von 16 Mannschaften. Bruno holte dabei am zweiten Brett 4.5 Punkte. Die U12-Mannschaft, die an den ersten beiden Brettern etwas stärker besetzt war, holte zwei Siege aus fünf Partien, womit es für den 4. Platz unter sechs Mannschaften reichte. Eine Besonderheit in der letzten Runde war, dass Julius und Erik fast auf die Sekunde genau mit dem gleichen Mattbild ihre Gegner bezwangen.


 

15. Juli - Tag der Offenen Tür - PSV

Das erste Mal wurde auch Schach beim Tag der Offenen Tür angeboten.

Das Wetter meinte es gut mit Uns an diesem Sonn(en)tag der Offenen Tür. Und während unsere Fußballmädchen bei 31 Grad unverdrossen rannten und ihr Bestes gaben konnte die -wieder einmal, (zum 3.Mal)? - neu ins Leben gerufene Schach-Abteilung beim PSV nicht nur mit dem kühlsten Raum auf dem Gelände aufwarten, sondern ein ganz besonderes Highlight anbieten: der beste Münchner Großmeister, Stefan Kindermann, gab in einer Simultan-Vorstellung eine Probe seines Könnens ab! So kamen 17 Kinder, zwei Jugendliche und zwei Erwachsene in den Genuß einer Partie gegen den Vorsitzenden der Münchner Schachstiftung für Kinder und Jugendliche.  Der gerade mit einem Lasker für seine Arbeit ausgezeichnete Großmeister kam gerne an diesen Ort zurück: begann er doch mit 12 Jahren seine Schachkarriere genau hier, beim PSV. In bester Atmosphäre nahm die Veranstaltung dann ihren erwartbaren Verlauf: Nachdem er in der 1.Stunde mehr oder minder korrekte, und für ihn vorteilhafte Eröffnungsstellungen aufs Brett stellte, machte Stefan Kindermann dann ernst und beendete die meisten Partien mit einem direkten Mattangriff. Auch vom stetig ansteigenden Lärmpegel (vor allem die aufgeregten Eltern!) und zunehmender Hitze ließ sich der GM professionell nie aus der Ruhe bringen und siegte nach knapp 2 Stunden mit leichter Hand 21: 0. Am längsten Widerstand leisteten Franz, der mit 77 Jahren älteste Teilnehmer und der 13-jährige Nico, der insgesamt mit sehr ideenreichen und kämpferischem Schach überzeugte. Das anschließende 4-er Mannschafts -Turnier unserer Kiner/Jugendlichen war heftig umkämpft, sehr emotional und fand seinen verdienten Sieger schließlich die Mannschaft bestehend aus: Nico, Minh Hiue, Minh Duc und Lukas. Zum Abschluß gab es ein Photo-Shooting an unserem Frei-/GartenSchach, das sehr gut angenommen/genutzt wurde. Insgesamt eine rundum gelungene Veranstaltung und ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder.    (Dr. Stephan Grotz) 



24. Juni Ergolding

Am Samstag, den 24. Juni, fanden Fabian, Elias, Konstantin und Laurenz den Weg nach Ergolding. In der U8-Gruppe erreichten Fabian und Elias die Plätze 9 bis 10, Konstantin konnte schon zum zweiten Mal aus dem starken Teilnehmerfeld der U12-Altersklasse 2,5 Punkte entführen. Alles in allem war es ein gelungener Schachausflug. Auch hinsichtlich unseres Turniers am 03. Oktober konnten wir wichtige Beobachtungen bei der Organisation des Turniers machen.

 

17. Juni Vaterstetten (Steffi's Cup - Einsteigerturnier)

Beim Anfängerturnier nahm als einziger PSV-ler Elias teil und holte bei seinem ersten Turnier auf Anhieb zwei Punkte.

 

16. Juni Vaterstetten (DWZ-Pokalturnier)

Am DWZ-Open in Vaterstetten nahmen folgenden PSV-Kinder teil, Minh Hieu (angehender PSV-ler), Azra, Timon, Michajlo und Finn. Timon landete auf dem sensationellen 4. Platz der U8/U10-Gruppe (eine halbe Buchholzwertung fehlte ihm zum dritten Platz). Julius schaffte sogar den 2. Platz in der U12-Gruppe.Viele unserer Kinder sammelten das erste Mal DWZ-Punkte.


Besuch in der Schachakademie am 05. Juni

Am Dienstag, den 05. Juni stellten sich 12 schachbegeisterte PSV-Kinder der Herausforderung in der Schachakademie gegen den Großmeister Stefan Kindermann Simultanschachpartien mit schwarz zu spielen. Am längsten und im ausgeglichensten Spiel hielt es Bruno aus, kurz vor ihm wurden Timon und Fabian mattgesetzt, alles in allem war es ein gelungener Ausflug, der den Kindern Spaß machte. Die Möglichkeit wieder mit dem Großmeister zu spielen, wird sich am Sonntag, den 15. Juli beim Tag der Offenen Tür ergeben. Wir hoffen, dass wir bis dahin durch die hinzugewonnene Turniererfahrung noch besser abschneiden werden.


28. Garchinger Jugend-Open

Mit zwölf Kindern bzw. Jugendlichen haben wir am 10. Mai in Garching am Jugend-Open teilgenommen. Wir sorgten für ein beachtliches Ergebnis, so sorgten unsere acht U10-Kinder in PSV-Shirts für Aufmerksamkeit und belegten von 71 die Plätze 25, 26, 31, 51, 53, 55, 56 und 57. In der U8 reichte es von 51 Teilnehmern für den 24. und 48. Platz. In der U12 landeten unsere Spieler von 46 auf dem 38. und in der U14 von 23 auf den 19. Platz. Wir holten insgesamt 31.5 Punkte.

Für den Anfang war das ein sehr gutes Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Das nächste Mal möchten wir am 16. Juni in Vaterstetten beim DWZ-Turnier mitmachen. Am darauffolgenden Sonntag, den 17. Juni finden Besprechung der Partien und Training mit dem Fide-Meister und Bundesligaspieler Christien Schramm statt. Der Ort wird später bekannt gegeben.


1. PSV-Osterturnier (Reinmarplatz 20)

Am Donnerstag, den 29. März fand das 1. PSV-Osterturnier, an dem 22 Kinder teilnahmen, statt. Fünf Gäste kamen vom Schachverein Schwabing Nord aber es waren auch zwei Kinder von Zugzwang dabei. Die anderen Gäste kamen aus Schulen, in denen Schach angeboten wird.

In zwei Gruppen spielten die PSV-Kinder um die begehrten Pokale. In der Fortgeschrittenengruppe nahmen Fabian und Bruno teil. Mit einer gemeinsamen Punkteausbeute von insgesamt vier Punkten und einer Quote von 40 % können wir in dieser stark besetzten Gruppe zufrieden sein. Fabian belegte den geteilten dritten Platz mit Simona Semenchenko. Den ersten Platz belegte mit 5 Siegen Carl-Friedrich Angrick von Zugzwang und den zweiten Platz Aisha Choroev von Schwabing Nord.

In der Anfängergruppe tummelten sich die PSV-Kinder umsomehr, mit Azra, Finn, Jonas, Leni, Marius, Mihajlo und Timon nahmen gleich sieben PSV-Kinder an diesem Wettkampf teil. Sie konnten mit Finn den 2. und mit Azra den 3. Platz erzielen. Die anderen Kinder belegten geschlossen die Plätze 6-10 (Mihajlo, Leni, Jonas, Timon und Marius). Julian Pluta von Schwabing Nord überzeugte mit seinem Kombinationsspiel und gewann mit 4 Siegen und einem Freilos das Anfängerturnier. Für den 4. Platz gab es auch einen Pokal, diesen konnte Siri Engeland von Schwabing Nord mit nach Hause nehmen.

Das Besondere an unserem Osterturnier war der hohe Anteil an Mädchen, bei den Fortgeschrittenen waren drei von acht, und bei den Anfängern die Hälfte also sieben von 14 Teilnehmern Mädchen.

Alles in allem können wir mit dem Turnier zufrieden sein, kein PSV-Kind blieb ohne Sieg.

Vielen Dank an den Schiedsrichter Suhel Abdalla!


Teilnehmer des ersten PSV-Osterturniers (Fotos z. T. von Hallo München)

 



Jugend-Open in Deisenhofen

Am Sonntag, den 25. März haben zwei PSV-Kinder beim Pokalturnier in Deisenhofen teilgenommen. So haben Mihajlo und Fabian den PSV nach mehr als 40 Jahren wieder schachlich vertreten. So ein Turnier wird am 3. Oktober auch bei uns in Moosach stattfinden. Beide haben gut gekämpft. Mihajlo hat erst seit zwei Monaten mit Schach angefangen und hat bei seinem ersten Turnier (U10) auch seinen ersten Sieg gelandet. Mit zwei Punkten erreichte er schlussendlich von 47 Teilnehmern den 43. Platz. Fabian (U8) hat vier Punkte gesammelt, bei ihm reichte es für den 12. Platz von 27.